Archiv der Kategorie: Freizeitparks

Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau – eine Reise in die Welt der Blüten

Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau

Foto: 32X, CC BY-SA 3.0

Haben Sie Lust auf Natur, gepflegte Parks und ein unendliches Blütenmeer? Dann planen Sie einen Besuch im Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau ein. Nicht für Liebhaber von Azaleen und Rhododendron ist der Garten ein Ereignis. Der Park hat einige Attraktionen zu bieten, bei denen Sie nur staunen können.

Kromlau liegt im sorbischen Siedlungsgebiet im Landkreis Görlitz. Eigentlich ist es nur ein kleines Dorf mit gerade mal 316 Einwohnern. Der wundervolle Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau macht das Dörfchen aber zu einem Highlight. Übrigens ist der Park nicht irgendein Park, sondern der größte Azaleen- und Rhododendronpark Deutschlands.

 

Ein Park nach Pücklers Vorbild

Friedrich Hermann Rötschke war es, der das Gut 1842 von den Goltsches erwarb. Für ganze 30.500 Taler kaufte er das Anwesen. Da er ein großer Liebhaber der nature war, wollte er hier einen Park nach dem Vorbild des Muskauer Pücklerschen Parks schaffen. Rötschke scheute weder Kosten noch Mühen, um die 800 Morgen Land in eine blühende Landschaft zu verwandeln. Er legte Teiche an, lies Hügel aufschütten und sammelte seltene Gehölze. Gekrönt wurde der Park von Standbildern, Grotten aus Basalt und einer Bogenbrücke, die ihresgleichen sucht. Das am Rande des parks stehende Kavaliershaus wurde ebenfalls renoviert. Rötschke tauschte im September 1875 den Besitz gegen Bauplätze bei Berlin von Otto Busse. Aus dem Grundstück, das einst 30.500 Taler wert war, war ein Park mit einem Wert von 250.000 Taler geworden.

 

Der Park ist eine Augenweide zu jeder Jahreszeit

Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau

Foto: JaySef

Ganz gleich, wann Sie sich auf den Weg zum Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau machen, Sie werden es nicht bereuen. Vor allem der verwendete Basalt macht den Park und die hier zu sehende Gartenbaukunst einmalig. Das berühmteste Bauwerk des Gartens ist wohl die Rakotzbrücke, die sich schwungvoll ihren Weg über den Rakotzteich bahnt. 10 Jahre dauerte der Bau. Die Steine für die Brücke wurden mühevoll aus Polen und der Sächsische Schweiz geordert. Im Volksmund trägt die Brücke auch den Namen Teufelsbrücke. Leider können Sie die Brücke heute nicht mehr betreten.

Doch am sehenswertesten ist natürlich der Blütenreichtum des Azaleen- und Rhododendronparks Kromlau. Selbst dann, wenn Azaleen und Rhododendron ihre Blüten noch nicht geöffnet haben, können Sie sich von den Pflanzen hier betören lassen. Tulpen und Trompetenbäume, Blutbirken und Trauerhaselnüsse sind nur einige der Pflanzen, die Sie hier finden.

 

Kommen Sie zum Blütenfest

Einmal im Jahr, nämlich zu Pfingsten, lädt der Park zu einem Park- und Blütenfest ein. Von Freitag bis Montag geht es dann im Park rund. Kein Wunder, dass sich zu dieser Zeit besonders viele Touristen hier ansammeln. Über 35.000 Besucher zählt das Fest jährlich. Das Programm können Sie übrigens hier einsehen: http://www.bluetenfest.kromlau-online.de

 

 

Elbe-Freizeitland Königstein – dort, wo Abenteuer zuhause sind

Elbe-Freizeitland KönigsteinKennen Sie das? Ihr Kind hat Geburtstag und wieder mal stellt sich die Frage „Was unternehmen?“. Da haben wir einen ganz heißen Tipp für Sachsen. Der Erlebnispark Elbe-Freizeitland in Königstein hat Abenteuer gebucht und ist nicht nur für Kinder ein echtes Highlight. Von Spiel und Spaß bis Ruhe und Chillen kann Ihnen hier alles passieren. Von April bis Oktober können Sie hier richtig was erleben.

Das Elbe-Freizeitland Königstein finden Sie direkt in Königstein an der Elbe. Ob Erlebnislabyrinth, Miniaturpark, Klettergarten oder Falkner Show, wenn Sie und Ihre Kids hier nicht auf Ihre Kosten kommen, sind Sie selber dran schuld. Übrigens gibt es über die Saison auch noch zahlreiche Veranstaltungen, die vom Osterfest über die Sonnenwendfeier bis hin zu Halloween reichen. Hier ist garantiert für Action gesorgt.

 

Vom Bibiland zur Miniatur-Elbtalbahn

Für Weicheier ist das Elbe-Freizeitland Königstein nichts. Gleich am Eingang ist Muskelkraft gefordert. Dort, wo Bibiland beginnt, wartet die Skyrail auf Sie und Ihre Kinder. Von der Hochbahn aus haben Sie einen wundervollen Blick über den Park. Einziges Problem: den Weg um dan Kletterberg müssen Sie aus eigener Kraft schaffen, denn die Hochbahn hat keinen Motor. Anschließend laden der Abenteuerspielplatz und der Kletterberg auch die Kleinsten ein. Hier kann nach Herzenslust getobt werden. Langeweile? Die gibt es hier doch nicht! Und während Mutti und Töchtern im Märchenschloss den gläsernen Schuh suchen, gehen Vati und Sohnemann per Gokart auf die Rennstrecke.

Unbedingt sollten Sie sich für das Erlebnislabyrinth noch etwas Kraft aufheben, denn hier ist nicht nur der Orientierungssinn gefragt, sondern auch Geschick und Muckis. Auf den Weg zum Ziel gibt es so manche Hürde zu meistern.

Elbe-Freizeitland KönigsteinEtwas ruhiger wird es im Elb-Miniature-Park. Elbminiature zeigt den Weg der Elbe von der Quelle bis zur Mündung. Ganz klar, dass am Wegesrand so manches wichtige Gebäude zu sehen ist. Unter anderen das Schloss Moritzburg, die Schlossanlage Wörlitzer Park und die Burg von Tangermünde. Sollten Sie und Ihre Kids schon außer Puste sein, können Sie zu der Tour im Elbe-Express starten. Dabei ist der Lokführer auch Fremdenführer und erzählt Ihnen so manche Geschichte.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Falkner-Show. Von Mittwoch bis Sonntag können Sie dem Falkner Kolo und seinen Vögeln zuschauen. Gerade für Kinder ist das ein unglaubliches Erlebnis, denn die Raubvögel dürfen auch angefasst werden.

 

Was es sonst noch so gibt

Klar, dass nach all dem Abenteuern auch der Magen nach seinem Recht verlangt. Und weil im Elbe-Freizeitland Königstein alles auf Elbe und Sächsische Schweiz abgestimmt ist, haben Sie auch von der Terrasse der Gaststätte einen einmaligen Blick über das Land.

Sehr empfehlenswert ist auch ein Blick auf den Veranstaltungsplan vom Elbe-Freizeitland Königstein. Möchten Sie was Besonderes erleben, sind Sie beim Ostereiersuchen, dem Kindertag oder der Halloween Party genau richtig. Tja, das Elbe-Freizeitland Königstein ist halt auf Spiel und Abenteuer eingestellt. Also, schnüren Sie das Ränzel, packen Sie Ihre Kids ein und machen Sie sich auf die Reise.

 

Bildquelle: Wir bedanken uns beim Elbe-Freizeitland Königstein für die Bilder.

Oberwiesenthal am Fichtelberg – Wintersport der Extraklasse

Kaum war der Artikel über den Wintersport Sachsen veröffentlicht, gab es einen Meckerer (oder sollte ich lieber Kritiker sagen?). Da wäre ja Oberwiesenthal am Fichtelberg gar nicht mit aufgezählt wurden. Na so was aber auch. Das Wintersportgebiet Oberwiesenthal am Fichtelberg erhält natürlich einen separaten Artikel, denn hier geht die Post richtig ab. Oberwiesenthal am Fuße des Fichtelberges ist weit über die Grenzen des Freistaates hinaus bekannt, ja sogar über die Ländergrenzen Deutschlands hinaus hat sich das Wintersportgebiet einen Namen gemacht. Denn in Oberwiesenthal hat internationaler Skisport eine lange Tradition. Nationale und internationale Ski- und Biathlonwettbewerbe finden hier seit vielen Jahren statt. Kein Wunder, finden sich doch hier, um die höchstgelegene Stadt Deutschlands, beste Winterbedingungen für den Sport.

Oberwiesenthal am Fichtelberg

Foto: Rdc

Wintersport rund um Oberwiesenthal am Fichtelberg

Oberwiesenthal am Fichtelberg verfügt über die anspruchsvollste Rennstrecke für Slalom- und Riesenslalomwettbewerbe nach FIS-Richtlinien. Aber auch Laufstrecken sind für den Wettkampf hier zu finden. Natürlich ist Oberwiesenthal am Fichtelberg nicht nur ein Skigebiet für nationale und internationale Wettkämpfer. Das exklusive Skigebiet lockt über den Winter viele Sportler und Schneejunkies. Auf abwechslungsreichen Pisten geht es hinab ins Tal, und das nicht nur für Anfänger.

Oberwiesenthal am Fichtelberg verfügt über 6,8 km blaue Pisten, 6,1 km rote Piste und 2,6 km schwarze Pisten. Mit drei Schlepplifts, zwei Sessellifts und einer Luftseilbahn geht es flott nach oben. Hier kommen Sie als Wintersportler voll auf Ihre Kosten. Sollten Sie eher dem Snowboard frönen, finden Sie im Funpark ideale Bedingungen. Und auch eine Rodelstrecke führt über 1800 Meter vom Fichtelberg ins Tal. Dazu kommen 35 km Loipen, 26 km Winterwanderwege und 41 km Skiwanderwege. Als Wintersportler bekommen Sie hier also das volle Programm geboten. Und wenn Ihnen das alles nicht genügt, können Sie den grenzüberschreitenden Wintersport in das tschechische Skigebiet Klinovec nutzen. Dass die Pisten in Oberwiesenthal am Fichtelberg natürlich immer bestens präpariert sind, versteht sich von selbst. Schließlich hat man hier einen Ruf zu verteidigen.

 

Fun, Fun, Fun… im Wintersportgebiet Oberwiesenthal am Fichtelberg

In Oberwiesenthal am Fichtelberg weiß man aber nicht nur einem zukünftigen Wintersport zu frönen. Hier wird auch gefeiert, was das Zeug hält. Silvesterparty, Aprés Ski oder Nachtskilauf, hier im Wintersportgebiet ist immer gute Laune angesagt. Und bei den Partys auf der Freilichtbühne mit Lasershow wird die Stimmung so heiß, dass der Schnee fast taut. In Oberwiesenthal finden Sie auch gleich zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Wenn Sie auf Winterspaß stehen, sollten Sie unbedingt das sächsische Skigebiet mit einplanen. Warum also nach Ischgl oder Kitzbühel fahren, wenn Sie den Winterspaß vor der Tür haben.

 

 

Wintersport in Sachsen

Wintersport SachsenWintersport gibt es auch in Sachsen. Sie müssen nicht unbedingt in die Skisportzentren der Alpen fahren, um sich beim Skifahren, Rodeln oder Snowboarden zu vergnügen. Auch die sächsischen Berge haben durchaus zauberhafte Abfahrten, die vor allem familienfreundlich sind. Obendrauf bekommen Sie noch einen wundervollen Panoramablick über die verschneite Landschaft.

 

 

Wintersport Sachsen im Skigebiet Augustusburg

Fast durchgängig von Dezember bis zum März können Sie das Augustusburger Freizeitzentrum Rost´s Wiesen nutzen. Die Anlage wird maschinell beschneit und bietet Ihnen dadurch beste Bedingungen fürs Skifahren, Rodeln und Snowboarden. Die Pisten werden jeden Tag präpariert. Hier finden Sie leichte bis mittelschwere Abfahrten, die für Anfänger und Familien besonders geeignet sind. Sind Sie Neueinsteiger oder wollen Ihre Kinder endlich den Wintersport erlernen, können Sie die Skischule nutzen, die auch Fortgeschrittenen noch so manches beibringen kann.

Richtig Spaß bringt der Rodelhang, der ebenfalls beschneit wird. Dazu kommen eine Naturrodelbahn mit 1,5 km Länge und eine Natureisbahn. Für alle, die sich in den Abendstunden vergnügen möchten, sorgt eine Flutlichtanlage für den nötigen Durchblick beim Rodeln, Eislaufen und Skifahren. Natürlich können Sie für den Wintersport Sachsen die Ski- und Snowboardausrüstung hier ausleihen. Langläufer finden hier eine 20 Kilometer Loipe.

 

Wintersport Sachsen in Carlsfeld

Auch Carlsfeld hat eine tolle Wintersportanlage zu bieten. Wenn Sie Bock auf Sport und Spaß im Schnee haben, sind Sie hier genau richtig.Beleuchtete Pisten und gepflegte Loipen laden Sie ein. Carlsfeld gehört zu den schneesicheren Gebieten in Sachsen. Neben dem 400 m langem Skihang erwarten Sie eine Skischule, ein Snow-Fun-Park, ein Zauberteppich und natürlich ein Skiausleih. Oberhalb der Bergstation finden Sie die Bombardino Skibar. Für Langläufer gibt es 50 km gespurte Loipen. In Carlsfeld gibt es obendrein Anschlussloipen zur Kammloipe. Die Loipen sind grenzüberschreitend. Haben Sie keine Lust selber am Wintersport teilzunehmen, können Sie bei zahlreichen Wettkämpfen und Veranstaltungen zuschauen.

 

Wintersport Sachsen im Skigebiet Erlbach

Hier, am Kegelberg, finden Sie die längste beleuchtete Piste des Vogtlandes. Das Skigebiet erwartet Anfänger und Profis und bietet Ihnen für Ihren Winterspaß perfekte Pisten. Bei Bedarf werden die auch schon mal maschinell beschneit. Schließlich soll alles für den Wintersport bestens vorbereitet sein. Am Rodelhang mit Anfängerlift können die Neulinge die ersten Schritte tun. Für die Profis bietet die 700 m rote Piste und die 80 m blaue Piste beste Bedingungen. Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Sowohl im Tal als auch auf der Berghütte können Sie beim Aprés Ski Spaß haben. Auf Langläufer warten 9 km Loipen, die 5-km-Familienringloipe und die 3-km-Ringloipe Zauberwald. Skiwanderwege führen von Erlbach nach Landwüst.

 

Sachsen hat noch viel mehr Wintersportgebiete

Natürlich hat Sachsen noch viel mehr Wintersportgebiete zu bieten. Auch Altenberg, Annaberg-Buchholz, Breitenbrunn, Elstra und Ebersbach warten auf Sie mit exklusiven Pisten und Rodelbahnen, die Ihnen jede Menge Spaß bieten.

Warum also in die Ferne schweifen…

Abenteuerlicher Urlaub im Baumhotel auf der Kulturinsel Einsiedel

Kulturinsel EinsiedelManch einem gelüstet es ja ab und zu, einem etwas abenteuerlichen Urlaub zu verbringen. Auch da hat Sachsen einiges zu bieten. Vor allem dann, wenn Sie mit Kindern unterwegs sind. Und was ist für Kinder das allergrößte? Genau, die Übernachtung in einem richtigen Baumhaus. Und sind wir doch mal ehrlich, nicht nur für die Kids ist das ein spannendes Abenteuer. Sicher wir auch bei Ihnen ein lang gehegter Kinderwunsch wahr, wenn Sie in einem richtigen Baumhotel mit allen Annehmlichkeiten unter dem Sternenzelt übernachten können.

Kulturinsel Einsiedel in Neißeaue/Zentendorf lädt Sie ein

Neißeaue ist die östlichste Gemeinde in Deutschland. Sie liegt im Landkreis Görlitz und hat mit einem ganz besonderen Abenteuer aufzuwarten. Hier gibt es eine Kulturinsel, die eigentlich eher eine Schatzinsel ist. Mit dem Schatz ist jetzt kein Gold und Silber gemeint, sondern all die tollen Veranstaltungen und Freizeitmöglichkeiten, die es hier zu entdecken gibt. Kunst und Kultur für Groß und Klein in freier Natur – da möchte man fast die Goethe-Worten aus Faust: „Hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein“ rezitieren.

Vom Hochseilkraxeln über die Schatzsuche bis hin zum Puppenspiel können Sie sich samt Kindern auf der Kulturinsel Einsiedel so richtig austoben. Kulturelle Feste gibt es hier en mass. Folklorefestival, Walpurgisnacht und Feste der Handwerkskunst erwarten Sie auf der Kulturinsel Einsiedel. Und während Sie auf einer der gemütlichen Holzbänke ausruhen, können Ihre Kinder sich auf zahlreichen Kletteranlagen aus Holz versuchen.

Über 5 Hektar, fest im Griff von Piratenschiffen, Geheimgängen, Zauberschlössern und Zeltlagern, umfasst die Kulturinsel Einsiedel inzwischen. Dabei bleiben Sie immer auf dem Spuren des sagenhaften, verschwundenen Volkes der Turiseder. Gaukler, Tänzerinnen und Magier versüßen Ihnen den Aufenthalt und entführen Sie in eine geheimnisvolle Welt.

Süße Träume unterm SternenzeltKulturinsel Einsiedel

Das Sie und Ihre Kids bei so viel Abenteuer auch hungrig werden, ist selbstverständlich. Aber auch für Leib und Seele ist auf der Kulturinsel Einsiedel gesorgt. Lassen Sie sich die typischen turiseder Gaumenfreunden in der Feuerschenke, dem Boomstamlokal oder einem der anderen Einkehren schmecken. Ganz gleich, ob Sie am knisternden Feuer Selbstgebrutzeltes verdrücken möchten oder Köstlichkeiten aus aller Welt versuchen wollen, hier bleiben keine Wünsche offen.

Sollten dann die Augen schon fast zufallen, genießen Sie die Nacht im romantischen Baumhaus. Hoch über der Erde in den Wipfeln der Bäume sind Sie dem Himmel noch nie so nah gewesen. Über Wipfelstege erreichen Sie Ihre Unterkunft und träumen süß von einem erlebnisreichen Tag. Ein letzter Blick über die Baumkronen reicht bis weit nach Polen und eröffnet Ihnen eine wundervolle Aussicht über das Neißetal.

Also machen Sie sich samt Kindern auf, in einen Abenteuerpark mit luftiger Übernachtung.

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung der Kulturinsel Einsiedel.

Mit der Pioniereisenbahn Dresden durch den Großen Garten

Pioniereisenbahn DresdenUnter den alteingesessenen Dresdner Ossis trägt die kleine Parkeisenbahn im Großen Garten immer noch den Namen Pioniereisenbahn Dresden. Denn als solche wurde sie 1950 gegründet und in den darauf folgenden Jahren betrieben. Keine Angst, die Pioniereisenbahn war nicht nur für Pioniere. Sie wurde lediglich von Pionieren überwacht. Diese waren Aufsicht, Fahrdienstleister und Zugbegleiter. Und das war damals eine große Auszeichnung, denn alle wollten den freiwilligen Dienst bei der Pioniereisenbahn verrichten aber nur wenige bekamen die Gelegenheit dazu.

 

Natürlich dampft die Pioniereisenbahn Dresden noch heute durch den großen Garten. Inzwischen hat sie zwei E-Loks bekommen. Aber auch zwei kleine Dampfloks sind noch unterwegs. Während der Sommermonate haben Sie die Möglichkeit, eine Runde durch den großen Garten zu drehen. An den Wochenenden müssen Sie aber mit Wartezeiten rechnen, denn immerhin befördert die Parkeisenbahn jedes Jahr etwa eine viertel Million Fahrgäste. Und die kommen nun mal hauptsächlich am Wochenende.

 

Die Pioniereisenbahn Dresden hat eine lange GeschichteParkeisenbahn Dresden

Auch wenn die Kindereisenbahn 1950 offiziell gegründet wurde, war sie nicht die Erste, die durch den Dresdner Garten dampfte. Bereits um 1930 tuckerte die Dampflok und einige Wagen der heutigen Eisenbahn bei verschiedenen Gelegenheiten durch den großen Garten. Bei großen Ausstellungen dient die Bahn als Beförderungsmittel. So wurde sie 1930 bei der Internationalen Hygiene-Ausstellung eingesetzt. Damals führte die Strecke am Kugelhaus vorbei, das 1938 abgerissen wurde.

Die Pioniereisenbahn wurde mithilfe der Dresdner Bürger erbaut. Zu Beginn sollte sie nur eine Saison fahren, doch das Interesse an der Bahn sorgte dafür, dass sie erhalten blieb. Die Strecke wurde nach und nach erweitert. Bereist im ersten Jahr waren es 295.000 Menschen, welche die Pioniereisenbahn Dresden beförderte. Nach 1962 waren es sogar über eine halbe Million Fahrgäste.

 

Eine Runde durch den Großen Garten

Heute führt die Strecke vom Hauptbahnhof Gläserne Manufaktur über den Bahnhof Zoo, den Bahnhof Carolasee, den Bahnhof Karcherallee und den Bahnhof Palaisteich zurück zum Hauptbahnhof. Die Bahnhöfe trugen natürlich zu Ostzeiten andere Namen, die einen symbolischen Charakter zum Wiederaufbau hatten. Mit der Pioniereisenbahn Dresden können Sie gemütlich durch einen Teil des Großen Gartens fahren. Bei entspannten 20 km/h können Sie die wundervolle Landschaft genießen und die im Garten befindlichen Sehenswürdigkeiten bestaunen. In offenen, überdachten oder geschlossenen Personenwagen sitzen Sie sicher. Kinderwagen, Rollstühle oder anderes schwere Gepäck findet im Transportwagen Platz. Auch heute noch sind es Dresdner Schüler, welche die Dienste bei der Pioniereisenbahn Dresden übernehmen. Ab der vierten Klasse können sich die Schüler bewerben. Ohne Ausbildung geht aber auch hier nichts. Nur wer die Personalprüfung besteht, darf bei der Pioniereisenbahn Dresden beim ehrenamtlichen Dienst antreten.

 

Parkeisenbahn DresdenEines der schönsten Erlebnisse dürfte die Lichterfahrt der Pioniereisenbahn Dresden sein. Der Große Garten wird mit bunten Lichtern beleuchtet, Sie können auf dem Carolassee zum Nachtgondeln starten oder eine Taschenlampenführung machen. Aber auch zu andere Veranstaltungen lädt die Parkeisenbahn Dresden ein. Im Dezember können Sie an zwei Wochenenden an der Adventsfahrt teilnehmen, über das ganze Jahr gibt es Themenführungen und Sie können die Pioniereisenbahn Dresden für Geburtstage und Hochzeiten buchen.

 

 

 

Bildquelle: Texterlounge

Ein Spaziergang durch den königlichen Großen Garten Dresden

Großer Garten DresdenMitten in Dresden zaubert der Große Garten mit einer Fläche von 1,8 km² eine grüne Oase in die Kunststadt. Einen Bummel durch den Großen Garten Dresden sollten Sie sich bei einem Besuch auf keinen Fall entgehen lassen. Auch wenn heute von einem Barockgarten nicht mehr viel zu erkennen ist, so sich die barocken Strukturen doch noch sichtbar.

Im Laufe seiner dreihundertjährigen Geschichte musste der Garten viele Veränderungen über sich ergehen lassen. Angelegt wurde er im Jahr 1676 auf Anweisung des Kurfürsten Johann Georg III. Seine volle Blüte entfaltete der Garten aber unter August dem Starken, welcher die Arbeiten im Großen Garten sehr stark vorantrieb. Es gab einen äußeren Bereich und einen Lustgarten. Der Garten wurde sowohl für höfische Feste als auch für die Fasanenjagd verwendet.

In den folgenden Jahren wurde der Garten ständig verändert. Nicht zuletzt aufgrund der Zerstörungen, die der Große Garten Dresden im Laufe der Jahre immer wieder erfahren musste. 1873 übernahm der junge Bouchés die Leitung des Gartens. Die zu seinem Dienstantritt sehr vernachlässigte Anlage erfuhr durch ihn eine neue Glanzzeit. Anliegende Grundstücke wurden dazugekauft und gaben dem Großen Garten Dresden seine heute rechteckige Form, der Palaisbereich wurde völlig neu gestaltet und die Infrastruktur konnte durch den Bau eines eigenen Wasserwerkes modernisiert werden.

Beim Luftangriff auf Dresden in der Nacht vom 13. auf den 14.Februar wurde der Große Garten schwer beschädigt. Alle Gebäude brannten aus. Das Palais verlor nicht nur sein Dach, sondern auch die gesamte Innenausstattung 170 Bombentrichter wurden im Großen Garten gezählt.

 

Heute warten einige Attraktionen im Großen Garten Dresden auf Sie

Bei einem Bummel durch den großen Garten können Sie heute viele Attraktionen bestaunen, die in der Nachkriegszeit bis heute neu restauriert wurden. Das Palais, das einst höfischen Festen diente und durch den Bombenangriff auf Dresden schwere Schäden hinnehmen musste, ist bis heute nicht vollständig wieder hergestellt. Im Erdgeschoss können Sie aber immer wieder wechselnde Ausstellungen bewundern. Rund um den Palaisteich standen einst acht Kavaliershäuser, von denen heute noch fünf erhalten sind. Zahlreiche Skulpturen im Park zeugen vom Glanz vergangener Zeiten. Der Carolasee lädt Sie heute zu einer Bootsfahrt ein und am westlichen Ufer können Sie in einem kleinen Biergarten eine kleine Pause einlegen. Der 1861 eröffnete Zoo gehört heute zu den viertältesten Zoos Deutschlands. Zahlreiche Wiesen laden zum Verweilen und zum Picknick ein. Eine Attraktion ist auch der Botanische Garten der TU Dresden. Hier können Sie etwa 10.000 verschiedene Pflanzenarten aus aller Welt bewundern. Die „Junge Garde“, eine Freilichtbühne im neobarocken Stil, erinnert an ein Amphitheater und ist heute Bühne für viele Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art.

Um es gleich vorwegzunehmen, an einem Tag werden Sie den Großen Garten Dresden mit all seiner Pracht nicht erkunden. Nehmen Sie sich für einen Bummel Zeit.

Von Sauriern und Urmenschen im Saurierpark Kleinwelka

Saurierpark KleinwelkaWenn Sie von Dresden in Richtung Bautzen fahren und dann noch ein Stück auf der B96 in Richtung Königswartha kommen Sie an Kleinwelka vorbei. Hier befindet sich einer der beliebtesten Freizeitparks. Vor allem Kinder sind ganz begeistert von diesem außergewöhnlichem Park, der Sauriern und Urmenschen ein Zuhause gibt. Aber auch Erwachsene werden hier wieder zu Kindern und bekommen das große Staunen. Der Saurierpark Kleinwelka zeigt das Leben auf der Erde vor achtzig Millionen Jahren. In der Zeit, in denen noch verschiedene Saurier das Leben auf der Erde beherrschten, sah die Welt noch anders aus. Was sich so in der Luft, im Wasser und auf der Erde rumtrieb, wird hier wieder lebendig. Lassen Sie sich entführen, in eine Welt der Giganten.

Schauen Sie dem Tyrannosaurus Rex ins Auge

Es ist schon ein erhebendes Gefühl, wenn man dem gigantischsten aller Saurier, dem Tyrannosaurus Rex so gegenüber steht. Auge in Auge werden Sie sich der Gefahr, die vom größten Raubtier aller Zeiten ausging, bewusst. Aber auch die kleinen Saurier waren nicht zu unterschätzen. Klein, flink und mit messerscharfen Zähnen ausgestattet, war der Compsognathus nicht zu unterschätzen. Da fühlen Sie sich bei den zwar riesigen aber sehr gemütlichen Pflanzenfressern Brachiosaurus sicherer. Im Saurierpark Kleinwelka können Sie allen begegnen. Starten Sie zu einer Reise durch die Zeit.

Aus Beton und Stahl werden urzeitliche MonsterSaurierpark Kleinwelka

Die ersten Anfänge des Saurierparks gehen auf das Jahr 1978 zurück. Franz Gruß baute in seinem Garten die ersten Saurier aus einem Stahlgeflecht und Beton. Seinen Modellen lagen wissenschaftliche Erkenntnisse zugrunde. Die Saurier entstanden in Originalgröße. Sein Garten wurde schnell berühmt und zog immer mehr Interessenten an und 1981 dehnte Franz Gruß den Saurierpark Kleinwelka auf die angrenzende Parkfläche der Gemeinde Kleinwelka aus. Hier ist noch heute der Kern des Parks zu finden. Nach einem Streit mit der Gemeinde um die Einnahmen des Parks stellte Franz Gruß seine Tätigkeit ein und arbeitete nur noch im eigenen Grundstück, auf dem eine prähistorische Anlage mit Urmenschen, Mammuts und fiktiven Lebewesen entstand. Heute können Sie auch diesen Garten mit besichtigen.

Saurierpark Kleinwelka ist ein Paradies nicht nur für Kinder

Mit steigenden Besucherzahlen sind natürlich auch die Attraktionen im Saurierpark Kleinwelka gestiegen. Neben den kleinen und großen Urzeitechsen gibt es zahlreiche Veranstaltungen und Sensationen. Auf dem Planetenspielplatz können Ihre Kinder eine Reise in die Vergangenheit unserer Erde starten. Mit etwas Fantasie, und davon haben Kinder bekanntlich mehr als genug, geht es zurück bis zur Entstehung des Universums und zum Urknall. Auf sportliche Kids und Erwachsene warten die Kletterwand, die Boulderwand und der Niedrigseilgarten. Damit Sie auf der Reise durch die Zeit nicht verhungern und verdursten, lädt die Raumstation zum Verweilen und Essen fassen. Tun Sie das, denn Sie werden Ihre Kräfte im Saurierpark Kleinwelka brauchen.

Saurierpark KleinwelkaMachen Sie sich im Saurierpark Kleinwelka auf einen ereignisreichen Tag voller Spannung, Spiel und Spaß gefasst. Sie werden hier einen Tag erleben, den Sie nie wieder vergessen.