Leipziger Weihnachtsmarkt – ein Markt mit Tradition

Leipziger WeihnachtsmarktDer Leipziger Weihnachtsmarkt gehört zu den größten in Deutschland. Jährlich findet er auf dem Marktplatz und den angrenzenden Gassen statt. Über 250 Ständen locken jedes Jahr über 2 Millionen Besucher an. Weihnachtsmarkt-Junkies sollten den Markt unbedingt gesehen haben. Bei einem Tässchen Glühwein und vielen Leckereien können Sie hier die Adventszeit einläuten.

 

 

 

Der Leipziger Weihnachtsmarkt gehört zu den Ältesten in Deutschland

Über 500 Jahre gibt es den Leipziger Weihnachtsmarkt schon. Im Jahre 1458 soll der Kurfürst Friedrich Markgraf zu Meissen und Herzog zu Sachsen den Markt öffentlich ausgeschrieben haben. Damit gehört der weihnachtliche Markt zu Leipzig neben Dresden und Bautzen zu den ältesten Weihnachtsmärkten in ganz Deutschland. Zum ersten Mal erwähnt wurde der Markt im „Leipzigschen Geschichtsbuch“ im Jahre 1714 von Johann Jacob Vogel.

 

Jährlich findet eine Eröffnung mit Tradition statt

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt in Leipzig jedes Jahr durch den Thomanerchor. Das Zentrum des Leipziger Weihnachtsmarktes bildet der Markt. Vor historischer Kulisse finden Sie hier zahlreiche Stände, die originalgetreu geschmückt sind. Die 20 Meter hohe Fichte, die mit vielen Lichtern geschmückt ist, bildet den Mittelpunkt. Auf der Marktbühne können Sie sich an zahlreichen weihnachtlichen Darbietungen erfreuen.

Möchten Sie einen Überblick über den Leipziger Weihnachtsmarkt, sollten Sie unbedingt das 38 Meter hohe Riesenrad auf dem Augustusplatz besteigen und aus luftiger Höhe auf das bunter treiben schauen. Kinder können bei der Weihnachtsmannsprechstunde schon mal ihre Wünsche los werden. Ob die auch in Erfüllungen gehen? Mal sehen, denn etwas Weihnachtsspannung muss sein. Schließlich gehören Heimlichkeiten zur Adventszeit. Kinder sind auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt die Haupthelden. Ein Märchenwald, die Wichtelwerkstatt und vieles mehr lassen die Augen der Kinder leuchten.

Leipziger Weihnachtsmarkt

Doch auch als Erwachsener finden Sie hier unzählige Attraktionen, die Ihnen die Zeit bis zum fest versüßen. Dabei kommt natürlich auch die handwerkliche Kunst der Leipziger und der umliegenden Handwerker nicht zu kurz. Schließlich ist das Erzgebirge nicht weit. Auf dem historischen Teil des Marktes, dem „Alt Leipzig“, können Sie Handwerkskunst und -tradition erleben.

Für die „großen“ Kinder ist die Ausstellung des Modelleisenbahnvereins das Highlight auf dem Markt. Da könnte schon mancher Mann schwach werden. Feuerzangenbowle, Glühwein, Pulsnitzer Lebkuchen und vieles mehr sorgen für das leibliche Wohl. Das gehört schließlich zum Fest dazu. Wer an eine Diät denkt, ist hier falsch.

Wenn Sie den Leipziger Weihnachtsmarkt besuchen, sollten Sie die Posaunenbläser nicht verpassen. Die lassen nämlich Montag bis Donnerstag 18 Uhr, Freitag 18:30 Uhr und Samstag und Sonntag 13 Uhr und 19 Uhr ihr Horn erklingen. Den berühmten Thomanerchor erleben Sie nicht nur zur Eröffnung, sondern auch bei verschiedenen Konzerten in der Thomaskirche.

Also wenn Sie noch nicht wissen, welchen Weihnachtsmarkt in Sachsen Sie besuchen sollen, der Leipziger Weihnachtsmarkt sollte unbedingt auf Ihrem Programm stehen.

 

Bildquelle: Thomas Wagner

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Feste in Sachsen abgelegt und mit verschlagwortet. Nutzen Sie den Permalink für Ihre Bookmarks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*