Schloss Schönfeld – das kleine versteckte Traumschloss

Schloss SchönfeldEtwas versteckt zwischen Lampertswalde und Thiendorf liegt Schönfeld, ein verschlafenes kleines Dorf. Man mag es schon fast romantisch nennen. Das Schloss, das hier seinen Platz hat, ist es allemal. Nicht ohne Grund trägt es heute den Namen „Schönfelder Traumschloss“. Der hier ansässige Verein sorgt auf jeden Fall dafür, dass das Schloss und die hier stattfinden Veranstaltungen und Feiern zu einem romantischen Erlebnis werden. Natürlich hat der Verein nicht immer das Schloss gehegt und gepflegt. Ursprünglich war es das Adelsgeschlecht Schönfeld, das hier seinen Sitz hatte.

 

Die Geschichte des Schloss Schönfeld

Einst befand sich etwa an der Stelle des großen Turms eine Wehranlage in Schönfeld. Die Anlage diente dem Schutz der Handelsstraße Hohen Straße. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1216. Um 1460 bis etwa 1590 wurden die zwei Schlossanlagen im Stil der sächsischen Renaissance erbaut. Um 1768 wurde ein Teil des Wassergrabens verfüllt. Die zwei Zugbrücken und drei Türme wurden um 1830 abgerissen und ein paar Jahre später der alte und der neue Teil zu einer Grundherrschaft vereint. In den nächsten Jahren baute man das Schloss fast komplett um. Unter Leitung von Gotthilf Ludwig Möckel wurden das Schloss erweitert und große räumliche Veränderungen vorgenommen. Die Neorenaissance hielt Einzug. Auch die Wirtschaftsgebäude und das Inspektorenhaus erfuhren eine Veränderung. Um 1889 legte man einen 6,4 ha großen Schlosspark an, der die Form eines englischen Gartens erhielt. Gestalter war der Königliche Gartenbaudirektor Max Bertram.

Jahrelang verkümmerte dann das Schloss, bis 1990 mit den Sanierungsarbeiten begonnen wurde. Heute ist daraus ein wirkliches Traumschloss geworden, dass Sie unbedingt besuchen sollten.

 

Traumschloss Schönfeld heute

Schloss SchönfeldIm Schloss Schönfeld finden heute zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Ein Blick auf den Veranstaltungskalender lohnt sich durchaus. Ob Gartenschau, Schäferstündchen oder musikalische Aufführungen, das kleine Schloss hält immer etwas bereit. Und auch einen Rundgang sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Das kleine Traumschloss ist wirklich ganz bezaubernd. Übrigens bekommen Sie bei einer Führung nicht nur einzigartige Baukunst zu sehen, sondern erfahren auch so manch spannende Geschichte, die sich hier abgespielt haben soll. Ein Kleinod ist das Schloss auf jeden Fall. Bei schönem Wetter sollten Sie natürlich auch durch den Park bummeln. Die biedermeierliche Gartenanlage ist ein echter Schatz. Lassen Sie sich einen Besuch im Schloss Schönfeld auf keinen Fall entgehen. Meist sind es doch die kleinen, versteckten Sehenswürdigkeiten, die den größten Eindruck hinterlassen.

Und, wie könnte es anders sein, im Traumschloss Schönfeld können Sie natürlich heiraten. Es gibt kaum eine romantischere Kulisse als das Schloss und seine Anlage. Aber auch für andere Feiern können Sie verschiedene Räume und den Garten des Schlosses mieten.

Von den Sagen, die sich um das Schloss ranken, erfahren Sie später hier im Blog.

Dieser Beitrag wurde unter Sehenswürdigkeiten abgelegt und mit verschlagwortet. Nutzen Sie den Permalink für Ihre Bookmarks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*