Schloss Krobnitz – ein Stück Preußen in Sachsen

Schloss Krobnitz

Foto: Martin Geisler, CC BY-SA 3.0

Schloss Krobnitz ist kein typisches sächsisches Schloss im barocken Stil. Dieser Herrschaftssitz, der im Landkreis Görlitz nahe dem gleichnamigen Dorf liegt, scheint eher dem Preußischen entsprungen zu sein. Mit seiner weißen Fassade, dem flachen Dach und der klassizistischen Architektur hat es so gar nichts mit den sonstigen sächsischen Schlössern gemein. Und das hat einen guten Grund. Das Schloss liegt in einem sächsischen Teil, der im Jahre 1815 an die Preußen abgetreten wurde und erst seit 1945 wieder zum Freistaat gehört. Die Spuren der Preußen sind hier sehr deutlich.

 

Der Ruhesitz des Grafen von Roon

Albrecht Graf von Roon war Kriegsminister und als solcher sehr erfolgreich. Er gehört zu den führenden Persönlichkeiten Preußens. Während seiner Amtszeit konnte Graf von Roon erfolgreiche Feldzüge gegen Dänemark, Frankreich und Österreich führen, die Grundlage für die Gründung des Deutschen Reiches im Jahre 1871 waren. Das Rittergut Krobnitz kaufte der Minister im Jahre 1873. Hier wollte er sich zur Ruhe setzen und seinen Lebensabend genießen. Das einst barocke Gebäude, welches etwa 120 Jahre früher von Carl Heinrich Wilhelm von Uechtritz erbaut wurde, ließ der Graf umfangreich sanieren. Das ursprüngliche Dach wurde entfernt, das Gebäude um ein Stockwerk erhöht und mit einem flachen Dach abgeschlossen. Aus dem barocken Rittergut wurde ein klassizistischer Bau nach dem Vorbild des Kriegsministeriums in Berlin. Um einen weiten Blick in den umliegenden Park zu ermöglichen, wurde der Bau mit einem achteckigen Belvedere inklusiv Aussichtsturm ergänzt. In den Innenräumen ist die barocke Zimmeraufteilung noch erhalten.

Schloss Krobnitz heute

Schloss Krobnitz gehört zu den am besten restaurierten Schlössern in Sachsen. Rund um das Schloss befindet sich ein weitläufiger Park im englischen Stil. Einst trug der Landschaftspark den Namen Friedrichsthal. Heute wird er Friedenstal genannt. Die kleine neugotische Kapelle mit Familienkluft im Garten ist nicht mehr erhalten. Im Schloss können Sie eine Ausstellung zur Geschichte der Familie Roon besichtigen. Die ehemaligen Speicher- und Stallgebäude sind heute Veranstaltungsräume. Im Schloss Krobnitz befindet sich außerdem der Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund. Zahlreiche Sonderveranstaltungen und Sommerkonzerte machen das Angebot komplett. Und wenn Sie vorhaben, in einem richtigen Schloss zu heiraten, können Sie das auf Schloss Krobnitz im Hochzeitszimmer tun.

Dieser Beitrag wurde unter Sehenswürdigkeiten abgelegt und mit verschlagwortet. Nutzen Sie den Permalink für Ihre Bookmarks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*