Dresdner Eierschecke zu Gaffee un Guchn

Dresdner EierscheckeWas wäre der Sachse ohne seinen Gaffee? Nicht ohne Grund heißen die Sachsen auch Kaffeesachsen, denn ihre Liebe zum Kaffee ist groß. Das glauben Sie nicht? Schon im Siebenjährigen Krieg sollen die sächsischen Soldaten den Einsatz verweigert haben, wenn sie keinen Kaffee bekamen. „Ohne Gaffee gönn mer nich gämpfn.“ war der Ausspruch der Soldaten. Und so wurden gerade in der Armee wahre Kaffee- und Kuchenorgien gefeiert. Aber dazu an anderer Stelle mehr. Und natürlich gehört zum Kaffee auch Kuchen. Ohne Kuchen geht mal gar nichts. Der gehört einfach zu einem Tässchen Kaffee dazu. Und weil es natürlich echter sächsischer Kuchen sein soll, wollen wir Ihnen heute das Rezept von der weltweit berühmten Dresdner Eierschecke vorstellen. Gut, weltweit ist ein klein wenig übertrieben. Aber nur ein ganz klein wenig.

Für ein Blech brauchen Sie:

Für den Teig:

  • 500g Mehl
  • 150g Zucker
  • 200g Margarine
  • Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 30g Hefe
  • ¼ l Milch

Für den Belag:

  • 80g Margarine
  • 300g Zucker
  • 8 Eier
  • 1 kg Quark
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • Salz
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 30g süße Mandeln
  • 5 bittere Mandeln
  • 20g Stärkemehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50g Butter
  • 3 Eßl. Rum

Und so geht die leckere Dresdner Eierschecke

Aus den Zutaten für den Teig bereiten Sie einen Hefeteig. Streuen Sie dazu etwas Mehl über das Hefestück, decken Sie die Schüssel mit einem Tuch ab und lassen Sie die Hefe etwa 20 Minuten an einem warmen Platz gehen. Nach der Zeit verkneten Sie die aufgegangene Hefe mit allen anderen Zutaten. Nun lassen Sie den Teig noch mal 60 Minuten aufgehen. Dann wird der Teig zusammengestoßen, kurz geknetet und ausgerollt. Geben Sie den Teig nun auf ein eingefettetes Blech.

Für den Belag rühren Sie die Margarine schaumig und geben nach und nach 200g Zucker, 3 Eier und den Quark dazu. Außerdem kommen die abgeriebene Zitronenschale, das Puddingpulver, eine Prise Salz und die geriebenen Mandeln dazu. Diese Masse streichen Sie gleichmäßig auf den Teig.

Nun werden das Stärkemehl, der restliche Zucker, der Vanillezucker, die restlichen 5 Eier, die Butter und der Rum verrührt und so lange im warmen Wasserbad geschlagen, bis alles dickschaumig ist. Nun ziehen Sie diese Masse über die Quarkmasse.

Bei mittlerer Hitze kommt nun alles für 50 Minuten in den Backofen. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Oberhitze nicht so stark ist. Sonst verbrennt diese.

Und nun: Lassts eisch schmeggn! Aber Vorsicht mit Besuchern. Da ist das Blech gleich leer.

Bildquelle: Bäckerei Gnauck/Neukirch

Dieser Beitrag wurde unter Sächsische Küche abgelegt und mit verschlagwortet. Nutzen Sie den Permalink für Ihre Bookmarks.

One Response to Dresdner Eierschecke zu Gaffee un Guchn

  1. Sandy schreibt:

    Oh, das klingt lecker, aber auf den Rum würde ich lieber verzichten wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*