In der kreisfreien Stadt Leipzig unterwegs

Leipzig ist ebenso wie Dresden und Chemnitz eine kreisfreie Stadt im Freistaat Sachsen. Sie ist Zentrum für Handel und Wirtschaft, Kultur und Verkehr in Sachsen. Die Stadt gehört zu den Metropolen in Ostdeutschland. Vor allem durch die jährlich stattfindenden Messen hat sich Leipzig einen weltweiten Namen gemacht. Hier befindet sich einer der ältesten Messestandorte Mitteleuropas. Seit 1190 ist Leipzig als Messestandort bekannt.

Leipzig grenzt im Süden an den Landkreis Leipzig und im Norden an den Landkreis Nordsachsen. Die im Zentrum der Leipziger Tieflandsbucht gelegene Stadt wird von der Weißen Elster und der Pleiße gekreuzt.

Die Leipziger Natur ist einzigartig

Mitten durch die Stadt zieht sich entlang der Flüsse ein weites Auwaldgebiet. Im Zentrum der Stadt wurde der Auwald zu Parks umgestaltet und bietet Raum für Erholung im Grünen. Das über Jahrhunderte gewachsene Gebiet beheimatet eine seltene Flora und Fauna. Hier in Leipzig wurde der Auwald eng mit dem Städtebau verknüpft, was europaweit eine Einmaligkeit ist. In und um Leipzig finden sich reiche Braunkohlelagerstätten. Vor allem während der DDR-Zeit wurden hier zahlreiche Tagebaue betrieben. Viele wurden heute in Erholungsgebiete umgewandelt. Aber auch viele Parks geben der Stadt ihren grünen Charakter. Leipzig verfügt über etwa 57730 Straßenbäume. Vor allem die Aktion „Baumstarke Stadt“ hat zur Begründung der Straßen geführt. Mit Spenden konnten jährlich bis zu 150 Bäume gepflanzt werden.

Sehenswertes in Leipzig

Hier in Leipzig stößt Modernes mit Historischem zusammen. Vor allem in der Innenstadt wechseln die Ansichten. Zu den Meisterwerken der Kunst des Festungsbaus gehört die Moritzbastei. Aber auch das Völkerschlachtdenkmal, die Alte Börse, das Gohliser Schlösschen oder das historische Portal des Reichsgerichtsgebäudes sind einen Blick wert. Die Stadt gilt auch als Brunnenstadt. Der bekannteste und prunkvollste Brunnen ist der Mendebrunnen. Er blieb als einziges Teil des alten Augustusplatzes erhalten. Leipzig hat aber auch viel neue Architektur, die sich sehen lassen kann. Zu den höchsten Wohngebäuden gehört das 1972 errichtete Wintergartenhochhaus mit einer Gesamthöhe von 106,8 Metern.

Die Wirtschaft in Leipzig

Leipzig hat natürlich als Universitätsstadt einiges zu bieten. Das beeinflusst auch die Wirtschaft. Zahlreiche Hochschulen, Fachhochschulen und die Universität Leipzig formen das Bild der Stadt. In der Stadt befinden sich die Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank für Sachsen und Thüringen und andere Banken. Seit dem 19.Jahrhundert hat sich die Stadt zur zentralen Schnittstelle für das deutsche Buchgewerbe entwickelt. Etwa 1500 Unternehmen, die dem herstellenden und vertreibenden Buchgewerbe angehören, sind hier angesiedelt. Verlage, Buchbindereien, grafische Anstalten, Druckunternehmen und Maschinenbauunternehmen gehören zur Wirtschaft der Stadt. Fast jeder zehnte Einwohner von Leipzig ist in einem dieser Gewerbe tätig.

Dieser Beitrag wurde unter Leipzig abgelegt und mit verschlagwortet. Nutzen Sie den Permalink für Ihre Bookmarks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*